::
Impressum
::
Datenschutz
::

Neuwernsdorf

Das kleine Örtchen Neuwernsdorf gehört zur Gemeinde Neuhausen / Erzgebirge. Die Gründung des Ortes ist nicht genau bekannt. Es wird vermutet, dass er zwischen 1650 und 1670 entstand. Einst ein eigenständiger Ortsteil wurde er im Jahre 1924 ein Teil von Cämmerswalde. Nachdem auch dieser Ort zu Neuhausen im Erzgebirge eingemeindet wurde, sank die Einwohnerzahl Neuwernsdorfs stetig. Mit seinen derzeit ca. 130 Einwohnern zählt es zu den kleinsten im Erzgebirge gelegenen Dörfern und befindet sich direkt an der Grenze zu Tschechien. Zu den Nachbarorten von Neuwernsdorf zählen neben Rauschenbach und Deutschgeorgenthal auch Cämmerswalde und der Gemeindesitz Neuhausen / Erzgebirge. Hier befindet sich auch der 789 m hohe Schwartenberg, der zu den höchsten Punkten dieser Gegend zählt und ein beliebtes Ausflugsziel ist.

Das typische Reihendorf liegt außerdem oberhalb der Talsperre Rauschenbach, in der die Flöha gestaut wird. Neben dieser Talsperre und dem Schwartenberg ist auch das Holzschlösschen Lichtenwald in Böhmen, welches ca. 7 km entfernt ist, ein gern besuchtes Ausflugsziel. Des Weiteren lassen sich hier schöne Wander- und Radtouren betreiben.

 

* Alle Angaben ohne Gewähr!